VP 18

Das VP 18 eignet sich für alle Kunden, die Lüftung mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung, Erwärmung von Brauchwasser und Komfortwärme wünschen.

Das Gerät saugt die warme, feuchte Luft aus der Wohnung und entfernt damit Staubpartikel, Feuchtigkeit und Gerüche. Darüber hinaus wird die Energie aus der Abluft für die Erwärmung von Brauchwasser und der Zuluft genutzt.

Mit einem VP 18-Gerät erzielen Sie somit ein gesundes und behagliches Raumklima und sparen obendrein Heizkosten.

Die VP 18 ist ein sehr kompaktes Gerät, das nicht größer als ein herkömmlicher Hochschrank ist.

Das zum Einbau in Hauswirtschafts- oder Technikraum konzipierte Gerät VP 18 eignet sich für Wohnungen mit einem Luftwechselbedarf von bis zu 300 m3/h.

Das Gerät verbindet Lüftung mit Wärmerückgewinnung, Warmwasserbereitung und Heizungsversorgung in einer kompakten, platzsparenden Lösung.

Durch den geringen Platzbedarf eignet sich das Gerät VP 18 bestens für Wohnungen mit wenig Wohnfläche. Vergleichbare Geräte mit Lüftung, Heizung und Warmwasseraufbereitung füllen dagegen oft ganze Räume aus.

Abmessungen (B×T×H) 600 x 600 x 2000 mm
Gewicht 150 kg
Gehäusetyp Alu-Zink-Stahlblech, weiße Pulverlackierung RAL 9016
Ventilatortyp EC, drehzahlkonstant
Filterklasse Standard G4
Kanalanschlüsse Ø160 mm
Kondensatablauf PVC, Ø 20×1,5 mm
Externe Leckage < 1,4%
Interne Leckage < 1,1%
Versorgungsspannung 230 V (±10 %), 50/60 HZ
Max. Aufnahmeleistung/Strom 2200 W / 9,5 A
Schutzart IP31
Standby Leistungsaufnahme 3W
Umgebungstemperatur -20/+40 °C
Kompressor typ Kolbenkompressor
Kühlmittel R134a, 1000 g

Ecodesign/ERP data

Ventilatordaten
Motordata (optimalt driftspunkt)

* 1 Bei ± 250 Pa und m3/h gemäss EN 308/EN 13141-7.
* 2 Bei ± 100 Pa und m3/h gemäss EN 308/EN 13141-7.

CO2-Fühler - CTS 602

Mit dem CO2-Fühler kann die Leistung der Ventilatoren über die CTS 602 Steuerung so reguliert werden, dass bei einem hohem CO2-Pegel in der Abluft eine höhere Lüftungsstufe aktiviert wird.

Der CO2-Pegel ist fest einstellbar.

EM-Box

Mit einer EM-Box ist es möglich, die Wärme aus der Abluft von Dunstabzugshauben zurückzugewinnen und diese zur Erwärmung der Zuluft zu nutzen. Die EM-Box ist mit einem speziellen Filter versehen, der die Luft aus dem Dunstabzug wirkungsvoll von Fettpartikeln befreit und damit das Gerät und das Luftverteilungssystem vor Verschmutzung schützt.

 

Zusatzplatine

Mit der Zusatzplatine lassen sich die Funktionen der CTS 602 Steuerung erweitern, z.B. zur Funktionsregelung der EM-Box.

Pollenfilter F7

Es besteht die Möglichkeit, das Gerät mit einem Pollenfilter der Klasse F7 auszustatten. Der Pollenfilter wird zusammen mit dem mitgelieferten G4-Plattenfilter montiert.

Datenblatt
Die VP 18 Serien

Prospekte
Lüftungs- & Raumklimalösungen

Datenblatt Zubehör
Heizregister

DWG Zeichnungen
VP18 DWG Zeichnungen

Montageanleitungen
VP 18 mit CTS602 Steuerung

CTS602 Modbusprotokol

Bedienungsanleitung
VP 18 mit CTS602 Steuerung

Verbrauchsmuster Warmwasserbereiter L (large)
Energieeffizienzklasse A
Energieeffizienz der Warmwasser-bereitung in Durchschnittsklima 118 %
Jährlicher Stromverbrauch – Durchschnittsklima 852 kWh/annum
Temperatureinstellungen am Thermostat 10 - 65 °C
Schallleistungspegel LWA 57 dB(A)
Der Warmwasserbereiter kann außerhalb der Zeiten mit Spitzenbelastungen laufen (Smart-grid) Nein
Vorsichtsmaßnahmen bei Montage, Installation und Wartung Siehe Montageanleitung
Energieeffizienz der Warmwasser- bereitung in kalten Klimazonen 118 %
Energieeffizienz der Warmwasser-bereitung in warmen Klimazonen 118 %
Jährlicher Stromverbrauch – kalte Klimazone 852 kWh/annum
Jährlicher Stromverbrauch – warme Klimazone 852 kWh/annum

 

Leistung

Leistung eines Standardgeräts als Funktion von qv og Pt, ext.

Elektroeffizienz nach EN 13141-7 gilt für Standardgeräte mit G4-Filtern und ohne Heizregister.

Elektroeffizienz beinhalt den Gesamtstromverbrauch des Geräts inkl. Steuerung.

Konvertierungsfaktor: J/m3 : 3600 = W/m3/h

Schalldaten

Schallwerte gelten für qv = 210 m3/h und Pt, ext = 100 Pa, gemäß EN 9614-2 für Oberflächen und EN 5136 für Kanäle.

Der Schallleistungspegel LWA sinkt bei abnehmender Luftmenge, bzw. abnehmendem Gegendruck.

Der Schalldruckpegel LpA, bei einem gegebenen Abstand ist abhängig von den akustischen Verhältnissen am Installationsort.

COP luft-luft

Leistungszahl COP [-] der Zuluft als Funktion der Außentemperatur t21 [°C] und dem Volumenstrom qv [m3/h], gemäß EN14511 bei einer Raumtemperatur t11 = 21°C

Warmwasser

Warmwassermenge in Liter Vmax [L] vom Compact P-Behälter als Funktion der Warmwassertemperatur t [C°] und Behältertemperatur bei 40°, 50° und 60° C.

Heizleistung (Zuluft)

Heizleistung Qc [W] als Funktion von Volumenstrom qv [m3/h] und Außenlufttemperatur [°C], Gemäß EN 14511, Abluft = 21 °C

Bei der Wärmeleistung handelt es sich um den Anteil der Wärme, welche die VP 18 über die Außenluft der Zuluft zuführt.

Der Ventilationsverlust ist der Wärmeverlust bei gegebenem Volumenstrom.

Anschlüsse
1: Außenluft
2: Zuluft
3: Abluft
4: Fortluft

Die Bedienung des Geräts VP 18 erfolgt über die zugehörige CTS 602 Steuerung, die unter anderem folgende Funktionen bietet: menügeführte Bedienung, Wochenprogramm, zeitgesteuerter optischer Filterwächter, Leistungsregulierung der Ventilatoren, freie Kühlung (im Sommerbetrieb), Anbindung an eine Modbus-Schnittstelle, Regelung eines elektrischen Heizregisters, Fehlermeldungen, usw.

Die Auslieferung der CTS 602 Steuerung erfolgt werksseitig mit den Standardeinstellungen, welche sich zur optimalen Ausnutzung der Kapazität an die jeweiligen betrieblichen Anforderungen anpassen lassen.

Die Steuerung ist in einem trockenen, frostfreien Raum mind. 1,5 m über dem Boden und mind. 0,5 m von einer Raumecke entfernt anzubringen. Sie sollte sich weder an einer Außenwand, noch in Bereichen mit direkter Sonneneinstrahlung befinden.

Die Bedienung der Steuerung CTS 602 geht aus der Bedienungsanleitung hervor, die im Lieferumfang des Gerätes enthalten ist.

Übersicht über die Funktionen für CTS 602

Übersicht über die Funktionen  

 + Standard 

- Zubehör

3 Ebenen Die Steuerung erfolgt über 3 Zugangsebenen (Benutzer-, Service- und Werksebene).
Auf jeder Zugangsebene gibt es unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten.
 +
Wochenprogramm Das Gerät bietet 3 Wochenprogramme (Werkseinstellung: AUS).
• Programm 1: Unter der Woche tagsüber keine Personen anwesend
• Programm 2: Unter der Woche tagsüber Personen anwesend
• Programm 3: Für gewerblich genutzte Räume
Ein benutzerdefiniertes Wochenprogramm kann nach den jeweiligen Bedürfnissen programmiert werden.
 +
Benutzereinstellung 1 Übersteuerung des im Hauptmenü angezeigten Betriebszustandes über einen externen potentialfreien Schalter oder Bewegungsmelder.  +
Benutzereinstellung 2 Mit Zusatzplatine montiert bietet die Steuerung weitere Anschlussmöglichkeiten z.B:
• Benutzereinstellung 2: Übersteuerung der Benutzereinstellung 1
• Steuerung einer Zusatzheizung bis zu 500 W
• Mit Ausgangsrelais
• Signal zum öffnen/schließen des Vorlaufs der Zentralheizung
 
Alarmmeldungen Protokoll der Alarmmeldung (die letzten 16 Ereignisse).  +
Datanlog Möglichkeit Datenlogin mit einer Kapazität von 46.000 Aufnahmen:
• Einstellungsmöglichkeit zwischen 1 - 120 Minuten
• In der Einstellung "OFF" werden nur Events und Alarme erfasst.
 
Filterüberwachung Zeitgesteuerter Filteralarm (Werkseinstellung: 90 Tage). Einstellungsmöglichkeiten: 30/90/180/360 Tage.  +

Bypass

Umleitung der Außenluft, wenn keine Wärmerückgewinnung notwendig ist.  +
Luftqualität Möglichkeit der Ein-/Abschaltung von Feuchtigkeitsfühler und CO2-Sensor.  +/-
Feuchtigkeitsregelung Veränderung der Ventilatordrehzahl je nach Luftfeuchtigkeit.  +
CO2-Regelung Veränderung der Ventilatordrehzahl je nach CO2-Gehalt der Raumluft.  -
Sommer/Winter Betrieb Einstellungsmöglichkeit von Sommer - /Winterbetrieb.  
Winter niedrig Einstellung der Ventilatordrehzahl bei niedrigen Außentemperaturen.  +
Enteisung Automatische, temperaturgesteuerte Enteisung des Wärmetauschers .  +
Frostschutzfunktion Bei einem Ausfall des primären Heizungssystem schaltet das Gerät automatisch ab, um die weitere Abkühlung des Raumes zu verhindern und der Gefahr eines Frostschadens im Nachheizregister vorzubeugen.  +
Temperaturregelung Einstellmöglichkeit für die Temperaturfühler des Gerätes.
• T15 Raum (Fühler am Bedienpanel)
• T10 EXT (Fühler im Abluftkanal)
• T3 ABLUFT (Fühler für Abluft-Temperatur im Gerät)
 +
Luftmenge Die Leistungsstufen für Zu- und Abluftventilator sind in 4 Stufen getrennt einstellbar:
• Stufe 1 < 25 %
• Stufe 2 < 45%
• Stufe 3 < 70%
• Stufe 4 < 100%
 +
Zur Bekämpfung legioneller Bakterien Es kann ein Wochentag gewählt werden, an dem die Warmwassertemperatur erhöht werden kann. Zum Bsp. zwischen 01:00 - 06:00 Uhr, bis 65°C  +
Externe Feuersteuerung Anschluss an externe Feuersteuerung möglich  +
Sammelalarm Kommunikationsausgang für die Übermittlung von Sammelalarmmeldungen.  +
Konstante Druckregelung Ermöglicht die Kontrolle für Zu- und Abluftventilator.  -
Kühlung Die Wärmepumpe verfügt über einen reversiblen Kühlkreislauf.Durch die Umkehr des Kältekreislaufs kühlt das Gerät die Zuluft, anstatt sie zu erwärmen.  +
Zuluftregulierung Einstellmöglichkeit des Reglers für die Temperatur der Zuluft
(nur bei vorhandenem Nachheizregister möglich).
 +
Anlaufverzögerung Einstellungsmöglichkeit zur Verzögerung des Anlaufes der Ventilatoren, wenn Absperrklappen installiert sind.  +
Rückstellfunktion Auf Wunsch kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden.  +
Manuelle Testfunktion Möglichkeit zur Kontrolle der Funktionen des Gerätes.  +
Sprache Wählbare Sprachen: Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Deutsch, Englisch, Französisch.  +

 

Über Nilan

 

Wohnungslösungen

 

Gewerbelösungen

International

Messen

Nilan Lüftungssysteme Handels GmbH · Stutterheimstraße 16-18 · 1150 Wien · Telefon +43 1 489 25 31 · office@nilan.at
Impressum